Buch mit 111 Rezepten
13
Aug

111 Rezepte bei Fruktoseunverträglichkeit – Das Buch

Endlich ist es da mein neues Buch: 111 Rezepte bei Fruktoseunverträglichkeit.

Wenn der Darm Beschwerden macht, kann das im Alltag teilweise richtig unangenehm werden. Der Darm rumort, du fühlst sich aufgebläht, und auch Bauchschmerzen und Durchfälle können auftreten. Dass Fruchtzucker die Ursache sein könnte, wurde lange übersehen: Der Diagnose „Fruktosemalabsorption“, wie sie in Fachkreisen genannt wird, wurde über viele Jahre hinweg keine große Bedeutung zugemessen, dabei leidet aktuell etwa jeder dritte Bundesbürger nach dem Verzehr von Fruchtzucker unter Beschwerden. Eine Vielzahl von Ärzten übersah die möglichen Ursachen schlichtweg, und Betroffene wurden fälschlich mit einem Reizdarm oder psychischen Belastungen und Stress diagnostiziert.

Das hat sich in den letzten Jahren gewandelt: Immer mehr Ärzte legen Wert darauf, mögliche Verdauungsstörungen aufzudecken und die Betroffenen an Ernährungsfachkräfte wie Diätassistentinnen und Ökotrophologen zu vermitteln. Das Internet ist voll von widersprüchlichen Empfehlungen. Deswegen bin ich es angegangen und habe zu diesem Thema ein Buch für dich geschrieben mit 111 Rezepten für eine einfache Umsetzung.

In meiner Praxis für Ernährungstherapie behandle ich überwiegend Klienten, die bei Unverträglichkeiten meist selbst den Weg zu einer qualifizierten Beratung suchen. Mit diesem Buch möchte ich meine Klienten dabei unterstützen, Ihren Darm bei Fruktosemalabsorption selbst wieder in den Griff zu bekommen. Du wirst überrascht sein, wie einfach eine Fruchtzuckerunverträglichkeit mit einer guten Anleitung zu handhaben ist und wie viel Obst Sie dennoch bedenkenlos essen können!

Hier kommst du zu einer kostenlosen Leseprobe:

Fruktoseunverträglichkeit Fruchtzucker

Hier kannst du mein Buch bestellen:

https://www.humboldt.de/product/9783869106922/111-rezepte-bei-fructose-unvertrglichkeit

You may also like
Buch mit 111 Rezepten
111 Rezepte bei Fruktoseunverträglichkeit – Das Buch

Leave a Reply