Zuckersüchtig – dem Heißhunger auf der Spur

Kennst du das? Du hast dich beim Mittagessen schon mehr als satt gegessen aber trotzdem noch Lust auf was Süßes? Oder liegst abends auf der Couch und denkst nur noch an die Chipstüte, die in der Naschschublade auf dich wartet? Bin ich zuckersüchtig, wir gehen dem Heißhunger auf die Spur.

Schokolade, Gummibärchen, Eis, salzige Chips, deftiger Käse – du kannst dein Verlangen nach Süßem oder Herzhaftem kaum stoppen? Deine Willensstärke lässt Schritt für Schritt nach? Du könntest einen Ochsen verspeisen und trotzdem scheinst du nicht satt zu werden? Zuckersüchtig? – dem Heißhunger auf der Spur! In meinem Blogbeitrag gehen wir dem leidigen Heißhunger mal auf den Grund.

Dieses Phänomen kennen wir alle als Heißhunger. Glaub mir, jeder der zu mir in die Beratung kommt bringt dieses Thema auf den Tisch. Er kommt nicht nur plötzlich und unerwartet – er zwingt uns auch ungesundes zu essen, um unsere Gelüste so schnell wie möglich zu befriedigen und uns schnell zu sättigen. Ein Gummibärchen schadet ja nichts, denkst du dir. Aus einem werden dann aber zwei, drei und ehe du dich versiehst ist die Packung leer. Doch das Glück hält nicht lange an. Danach bekommst du ein schlechtes Gewissen und fühlst dich Miserabel.

Heißhunger meldet sich mit mächtigem Druck und oft gerade dann, wenn wir ihn nicht brauchen, zum Beispiel beim Versuch abzunehmen.

Willst du wissen was es mit dem Heißhunger auf sich hat und wie du ihn besänftigen kannst? Dann ist mein Blogartikel: „Zuckersüchtig – dem Heißhunger auf der Spur“ perfekt für dich.

Wie kommt es zu starken Heißhunger und Gelüsten

Zuckersüchtig – wie kommt es zu den starken Gelüsten?

Heißhunger ist eine besondere Form des Hungers. Er kommt urplötzlich und man kann ihm kaum standhalten – im Unterschied zu normalem Hunger, der eher geduldig ist und nach und nach stärker wird. 

Heißhungerattacken können viele verschiedene Ursachen haben. Sie zeigen sich in starken Signalen des Körpers. Eins der häufigsten Gründe ist eine mangelnde Energie- und Nährstoffzufuhr. Der Heißhunger weißt uns darauf hin, dass dringend Nahrung mit Nährstoffen benötigt wird.

Auf körperlicher Ebene spielt zum Beispiel der Insulinspiegel eine wichtige Rolle. Essen wir zum Beispiel Zucker in Form von Süßigkeiten, schnellt der Blutzuckerspiegel rasch in die Höhe und sinkt kurz darauf genauso schnell wieder ab. Dadurch kommt es zur „Unterzuckerung“ und einem unwiderstehlichen Drang nach Süßem. Es entsteht eine Blutzucker-Achterbahn die im Teufelskreis endet. Erst ärgere ich mich, dass ich eskaliert bin und dann versuche ich möglichst wieder gesund und wenig zu essen. Doch der nächste Crash wartet schon. Und so fragen sich viele: bin ich zuckersüchtig?

Eine andere körperliche Ursache ist der sogenannte „versteckte Hunger“. Darunter versteht man den Mangel an bestimmten Nährstoffen, der ausgeglichen werden soll durch die Lust auf übermäßiges Essen von Lebensmitteln, wo der Körper glaubt, dass sie diese Nährstoffe enthalten. Das kennst du vielleicht wenn du schon mal eine Low-Carb-Diät ausprobiert hast und es nach einer gewissen Zeit abbrechen musstest, weil dein Verlangen nach kohlenhydratreicher Pasta, Pizza oder Süßigkeiten zu mächtig wurde.

Eine weitere Ursache kann sein, dass du so wenig wie möglich versuchst zu essen, weil du abnehmen möchtest und denkst das wäre der beste Weg. Das Frühstück auslassen, ein Salat zum Mittagessen und ganz viele Mandarinen und Gurken als Snack zwischendurch. Der Plan funktioniert höchstens ein paar Tage. Denn dann wird dein Körper merken, dass du ihm zu wenig gibst und verschiedene  Kompensationsmechanismen in die Wege leiten (z.B. durch verschiedene Hormone), dass du nur so über das Essen herfallen wirst.

Körperlicher Heißhunger kann also folgende Ursachen haben:

Gründe für körperlichen Heißhunger

Ausgewogene, nährstoffreiche und garantiert antiheißhunger Rezepte findest du in meinem Buch: 111-High-Protein-Rezepte.

Dein Essensplan gegen Heißhunger

Konntest du in meinem Blogartikel: zuckersüchtig – dem Heißhunger auf der Spur“ erste Fallen in deiner Ernährung feststellen? Könnte einer der körperlichen Gründe zu deinem Heißhunger beitragen? Du möchtest mit diesem leidigen ständigen Heißhunger Schluss machen? Hast das Gefühl, dass viel von deinen Gelüsten von zu seltenem Essen und zu wenig Essen kommt? Dann hole dir meinen kostenfreien Essensplan und teste für eine Woche aus, wie es dir geht, wenn du regelmäßig und nährstoffreich isst.

Hier gehts zum kostenfreien Essensplan

Der kostenfreie Essensplan hilft dir gegen Heißhunger und bekämpft deine Zuckersucht

Sehnsucht und Heißhunger – der erlernte Heißhunger

Ebenso wichtig wie die Körperliche Ebene als Ursache für übermäßiges Essen ist auch die Emotionale bzw. psychische.

Zuckersüchtig – dem Heißhunger auf der Spur. Könnte diese Sucht auch in meiner Sehnsucht liegen?

In unserer Kindheit lernen wir, dass Süßigkeiten happy machen. Sie sind eine Belohnung wenn wir etwas richtig gemacht haben oder trösten uns, wenn wir hingefallen sind oder Kummer und Sorgen haben. All diese Erfahrungen prägen sich natürlich in unser Gedächtnis ein und „ploppen“ wieder auf sobald ähnliche Erfahrungen wieder auftauchen. Zum Beispiel Stress im Job, Ärger mit Freunden, hohe Rechnungen, Rückenschmerzen und schon ist da wieder diese Stimme in unserem Kopf, die sagt „ey du, nimm dir noch ein kleines Stück als Belohnung, das hast du dir verdient.“

Heißhunger aus Sehnsucht

Das Problem: emotionaler Hunger lässt sich nicht mit Essen befriedigen.

Wenn du emotionalen Hunger öfters empfindest als anderen Hunger, dann frage dich was für Emotionen sich dahinter verbergen könnten und was sie dir versuchen zu sagen. Oft steht ein ganz anderes Bedürfnis verschleiert dahinter. Geh ihm auf die Spur und suche Alternativen, um deine wahren Bedürfnisse zu befriedigen.

Warum uns Verbote gierig machen – der Verbotsheißhunger

Wenn wir versuchen unseren Hunger zu unterdrücken kommt er meist stärker zurück und fühlt sich unkontrollierbar an.

Der erste Schritt um wieder ein normales Hunger- und auch Sättigungsgefühl zu erlangen, ist anzufangen deinen Hunger zu würdigen und ihm Raum zu geben. Viele Kundinnen berichten mir, sie wissen gar nicht mehr, was echter Hunger oder echte Sättigung bedeuten. Irgendwann sind alle Empfindungen ein einziges Durcheinander. Nimm die Anwesenheit und Intensität deines Hungers wahr, versuche herauszufinden, um welche Art von Hunger es sich handelt ohne ihn abzuwerten. Jeder Mensch hat emotionalen Hunger, die Menschen sind nur unterschiedlich erprobt im Umgang damit.

Verbote führen zu noch mehr Heißhunger und machen uns zuckersüchtig

Wenn du auf etwas verzichtest: wenn du sagst: „ich sollte weniger essen, möglichst wenig Kalorien oder nur bestimmte Lebensmittel“ dann entsteht der sogenannte Verzichtsheißhunger. Auf emotionaler Ebene willst du dann umso mehr essen, sozusagen als Trotz. So ging es auch einer Kundin von mir, sie berichtete, dass sie eigentlich gar keine Schokolade so unbedingt mag, aber sobald sie meint sie sich verbieten zu müssen, hat sie plötzlich ständig Lust darauf und isst viel mehr davon als sie es sonst tun würde.

Was dein Körper wirklich braucht – Tipps gegen Heißhunger

Du brauchst dich nicht schlecht zu reden oder zu schämen wenn du mal zu viel gegessen hast. Verzeihe dir und schaue nach vorne. Betrachte jeden Tag einzeln für sich und starte jeden Tag auf neue. Heißhunger ist eine ganz normale Antwort auf physische und psychische Belastungen, eine unausgeglichene Lebensweise und eine nicht ganz optimale Ernährung. Indem du deine Essgewohnheiten, Mahlzeiten und dein Stressmanagement nachhaltig veränderst, wird sich der Heißhunger nicht mehr so schnell zeigen.

Tipps gegen Heißhunger und Zuckersucht

Und einer der am meist missachteten Tipps meiner Kunden und Kundinnen:

Wenn du hungrig bist, brauchst du Essen und kein Wasser oder Kaffee.

Klar solltest du sicherstellen, genug zu trinken, damit dein Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist und es nicht dadurch zu Hungergefühlen kommt.

Aber wenn du deinen richtigen Hunger mit Wasser oder noch Schlimmer mit irgendwelchen Detox-Tees, Abnehmshakes, Kaffee oder anderen Mittelchen unterdrückst, wirst du deinen Magen füllen, aber du wirst nicht satt werden. Du kannst deinen Hunger nicht austricksen – du wirst ein paar Minuten oder Stunden später wieder hungrig sein und wahrscheinlich noch viel mehr als vorher. Und da sind wir dann wieder beim Heißhunger.

Respektiere stattdessen deinen Hunger, denn es gibt einen Grund, dass du ihn spürst.

Du merkst du brauchst Unterstützung auf deiner Reise zum Wohlfühlgewicht? Dann buche deinen persönlichen Termin mit mir. In meiner individuellen Ernährungsberatung erstellen wir deine ganz eigenen Strategien und machen Schluss mit Diäten und Verboten. Hier kannst du deinen persönlichen Termin buchen.

Dein Gratis-Essensplan
Los geht's

Hol' Dir
"Die knackigen 7"

Dein 7-Tage Essensplan inkl. meinen leckersten Rezepten & Einkaufsliste.
close-link